Zurück zum Blog

Crashplan auf einem Synology DS410 NAS

Relativ lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, den Headless Client, den es von Synology gibt, auf meinem NAS, einem Synology DS410 zu installieren. Ich besitze das NAS bereits gut zwei Jahre und bin mit ihm ausgesprochen zufrieden. Backups fahre ich bisher mittels Freefilesync und Rsync-Scripts. Mit gefällt ebenso bereits seit einigen Jahren die Backup-Lösung von Crashplan, auch wenn Sie einige Aspekte aufweist, die mir weniger gefallen.

Crashplan auf dem NAS zu installieren scheitert an zwei Hürden. Zum einen daran, dass es keine Java Embedded Version als Synology oder ipkg-Paket für den verbauten Prozessortyp gibt, die Oracle Version eine libc-Bibliothek verlangt, die in der benötigten Version nicht portiert wurde. Umso mehr freut es mich, dass es mir nun gelungen ist Crashplan zu installieren. Ermöglicht wurde dies von Christophe, der nicht nur eine klomplette Debian - Bootstrap Lösung entwickelt hat, sondern diese auch in seinem Artikel erklärt und zum Download anbietet. Vorraussetzung ist eine laufende ipkg-Installation, die im Synology-Wiki erklärt wird.

Nach dem Download und Entpacken reicht das Erstellen zweier init-Scripts für das Starten des Debian-Bootstraps sowie des Crashplan Services. Alle benötigten Komponenten sind mit dem Sownload bereits vorhanden.

Schlussendlich verbindet man sich von einem Crahplan, das auf einem Desktop installiert ist gegen den Headless Client und konfiguriert diesen. Nach einem Reboot des NAS startet der Head Client automatisch. Soll es aus dem Internet erreichbar sein, ist Port 4242 freizuschalten. Die Backupraten sind ordentlich, der Client ist bisher absolut stabil.

Zurück zum Blog