Zurück zum Blog

Bob und Alice und die sichere Passwortübertragung

Ein Problem

Stellen Sie sich vor, ich bin in folgender Situation: Ich hätte einen jungen Freund namens Rainer, der mir ein Geheimnis übermitteln will. Ein Geheimnis? Nun ja, sagen wir ein Passwort.

Das Problem an der Geschichte ist nur, dass Rainer relativ weit weg von mir wohnt. Und wir wollen beide sicher gehen, dass niemand außer uns von diesem Passwort erfahren darf. Wirklich niemand. Damit fällt also ein einfaches E-Mail aus. Wer weiß, ob wir unseren Internet-Providern vertrauen können, und die den Mailverkehr zwischen uns nicht mitlesen?

Sie meinen, Rainer soll doch das Passwort auf einen Zettel schreiben, in ein Kuvert stecken. Dieses verschließen und an mich senden. Eigentlich eine gute Idee. Doch wer sagt, dass nicht ein Mitarbeiter der Post am Weg das Kuvert geöffnet hat? Der Brief ist also auch keine adäquate Lösung.

Soviel sei vorweg verraten, das Problem kann unter den Randbedingungen, dass Rainer und ich über einen Computer mit Internetverbindung verfügen, gelöst werden. Bob und Alice werden uns dabei helfen.

Mehr noch: Dieser Blogbeitrag ist ein Medienexperiment: Rainer gibt es wirklich. Ich möchte wirklich, dass er mir ein Passwort sendet, ohne dass irgendwer sonst von diesem Passwort erfährt. Ich möchte diesen Blogbeitrag und seine Kommentare dazu nützen, Rainer und Sie an die Lösung des Problems heranzuführen.

Jetzt sende ich den Link an Rainer - mal sehen ob er dieses Rätsel lösen kann!

Zurück zum Blog